Praxisbeispiel: Stadtmobiliar
Unter Stadtmobiliar werden in diesem Beispiel Straßenpapierkörbe, Bushaltestellen, Glascontainer, Verkehrsinseln und Kinderspielplätze verstanden.

Schritt1: Bestandsaufnahme
Bei vielen Betrieben sind die genauen Standorte der Stadtmöbel nur dem Fahrpersonal bekannt. In der Regel existieren Listen in Excel.
Mit TourTracking und der mobilen Datenbox (oder dem TOMTOM Tablet) von AIXDATA lässt sich einfach und sicher der Bestand koordinatengenau erheben. Die Datenbox ist ein wetterfestes online GPS-Gerät mit 5 Knöpfen, die sich auch mit Handschuhen leicht drücken lassen. Die Knöpfe an der Box können mit einem Meldungstext beschriftet werden. Die Datenbox gibt es als Festeinbau oder mit Stromversorgung über den Zigarettenanzünder (12 V/24V).

Abbildung: App für TOMTOM Tablet

1_Screenshot_Übersicht


Ein ortskundiger Fahrer fährt zur Bestandsaufnahme alle Standorte ab und dokumentiert per Knopfdruck den Standort. Die Daten werden online übertragen und in einer Datenbank mit Koordinaten, Datum, Uhrzeit abgespeichert. Optional kann eine GPS-fähige Kamera ausgeliehen werden, die es ermöglicht zu jedem Foto zusätzlich den Standort abzuspeichern.

Aus diesen Daten wird eine Datenbank aufgebaut, die alle notwendigen Angaben wie Behältergröße, nächstgelegene Adresse, Baujahr, Leerungsrhythmus, Besonderheiten,
Koordinaten, Standortfoto, etc. enthält und eine anschließende Neuplanung der Touren direkt in der Karte erlaubt.

Abbildung: Kartendarstellung von Stadtmobiliar
Karte_Papierkorb


Schritt 2: Neuplanung der Touren
Bei einem Betrieb gab es historische gewachsene Touren für jede Art von Stadtmöbel: Tour Bushaltestellen, Tour Straßenpapierkörbe, Tour Standplatzreinigung, etc. Somit fährt jede Kolonne das gesamte Stadtgebiet ab.

Durch die Erhebung der Standorte mit Koordinaten lassen sich nun alle Standorte in der Karte darstellen, mit Adresse geocodieren und mit einfachen Mittel neu planen. Jedes Team erhält einen Stadtbezirk zugeteilt, in dem es für alle Stadtmöbel zuständig ist.

Schritt 3: tägliche Praxis
Die Abfahrreihenfolge wird in Papierform als Kartendarstellung und als Liste dem Personal mit auf die Tour gegeben. Das Personal führt die Datenbox mit und drückt für jede durchgeführte Tätigkeit kurz den passenden Knopf.
Wenn gewünscht, kann die Tour auch auf ein Telematikgerät gesendet werden und das Team wird von Standort zu Standort navigiert (z.B. für Urlaubsvertretungen). Auch hier können Statusmeldungen zu den jeweiligen Standorten in das Büro gesendet werden.

Einsparpotenzial Stadtmobiliar (Erfahrung aus der Praxis)
Disposition: Vor- und Nachbereitung: 0 %
Fahrzeugkilometer: bis zu 30 %
Fahrzeug- und Personalstunden: bis zu 30 %
Einige weitere Vorteile:
-jederzeitige Auskunftsfähigkeit am Telefon
-keine „vergessenen“ Standorte mehr (z.B. an Wanderwegen)
-Nachweis über durchgeführte Leerungen/Reinigungen
 
Weitere Einsatzbereiche für die Tourenoptimierung und das Nachweiswesen mit Telematiksystemen sind:
Umleersysteme für Restabfallbehälter, Biotonnen, Gewerbecontainer, etc.
Winterdienst, Fahrzeugeinsatz und Handkolonnen
Straßenreingung, Fahrzeugeinsatz und Handkolonnen
Straßenunterhaltung, Fahrzeugeinsatz und Handkolonnen
Grünflächenunterhaltung.
Ersterfassung und Reinigung von Sinkkästen

zum Impressum:
Fragen? Unverbindlichen Termin vereinbaren? Telefon: 02237-9299 142 ,Ansprechpartnerin  Frau Küke  oder info (at) aixdata.com